Follow:
Travel

New York, New York – Was kostet der Flug und worauf muss man bei der Einreise achten?

New York Flug und Einreise

Werbung* Ein Flug nach New York ist von Düsseldorf aus günstig und komfortabel. In meinem ersten Posting zu meiner USA-Reise habe ich euch mal die wichtigsten Facts von der Buchung bis zur Einreise zusammengeschrieben. Kontrollen bis der Arzt kommt, sag ich nur.

*Hinweis: Ich habe Flug, Hotel und alles, was ich in New York erlebt habe selbst bezahlt. Es gab keine Kooperation oder Absprache mit den genannten Marken und Unternehmen.

Was kostet ein Flug nach New York?

Sehr wenig. Ich war schockiert, wie wenig es tatsächlich ist. Ich habe meine Flüge für Ende Mai Anfang April gebucht und keine 400 Euro im Smart-Tarif bei Eurowings bezahlt. Der Flug ging ab Düsseldorf und war ein Direktflug. Im März, als ich das erste Mal Ausschau hielt, kostete der Flug noch knapp 100 Euro mehr.

Im Flug-Preis waren folgende Leistungen inbegriffen:

  • zwei Handgepäckstücke, eins in den Maßen 55 x 40 x 23 cm und max. 8 Kilogramm, und ein persönliches Gepäckstück mit einer Maximalgröße von 40 x 30 x 10 cm, also zum Beispiel eine Laptoptasche
  • ein Gepäckstück bis max. 23 Kilogramm zum Aufgeben
  • eine warme Mahlzeit und ein Snack, zwei Softdrinks oder Kaffee sowie kostenlos stilles Wasser soviel man wollte
  • Bordprogramm mit einer großen Auswahl an Filmen und Serien, obwohl es bei der Onlinebuchung nicht so aussah, als ob dies kostenfrei wäre

Was kann man im Flugzeug kaufen?

Nehmt euch auf jeden Fall Kopfhörer mit, da ihr diese sonst im Flieger bezahlen müsst. An jeden Sitz befindet sich ein USB-Anschluss, der meines Wissens nach auch im Basic-Tarif freigeschaltet ist. Ideal zum Laden des Handys oder Tablets.

Vielen Leuten ist im Flieger kalt. Mir nicht, aber wenn dem so ist, könnt ihr eine Decke kaufen. Ich meine, diese würde 15 Euro kosten. Im Best- und BIZclass-Tarif ist diese im Preis inbegriffen.

Geflogen bin ich in einem Airbus A340. Beide Flüge waren sehr angenehm, da ich beim Check-in darum gebeten hatte, neben mir den Sitz nicht zu vergeben. Da die Maschine nicht voll war, wurde dem Wunsch entsprochen. Ansonsten ist es für Menschen mit langen Beinen schon recht eng. Fragt nach Sitzen am Gang oder bucht diese online vorab.

Natürlich könnt ihr Snacks und auch warme Mahlzeiten im Flieger kaufen. Zudem ist es auch möglich, in eine bessere Sitzkategorie zu wechseln. Falls ihr also im Flugzeig merkt, der Basic-Tarif war eine dumme Idee und ihr wollt mehr Beinfreiheit, fragt das Personal nach einer besseren Kategorie. Gegen einen Aufpreis versteht sich, ist es auch im Flugzeug noch möglich, zu wechseln.

Wann gehen Maschinen nach New York?

Von Düsseldorf aus sechs Mal die Woche. Zudem ist die Abfluguhrzeit genial. Ihr fliegt mittags gegen 12, d.h. ihr könnt entspannt morgens aufstehen, zum Flughafen fahren und seit gegen 14 Uhr am JFK-Airport in New York – die Zeitverschiebung macht es möglich. Die Flugzeit liegt bei ungefähr acht Stunden. Ihr habt damit noch einen halben Tag in New York, den ich intensiv für Sightseeing genutzt habe.

Und der Rückflug nach Düsseldorf?

Der Rückflug ging um 22:30 Uhr. Ich mag es zwar gar nicht, über Nacht zu fliegen, aber man hat dadurch noch fast den ganzen Tag am Rückreisetag und kann noch einmal die Stadt erkunden. Wir sind gegen 18 Uhr mit einem privaten Shuttle zum Flughafen gefahren worden (für 67 Dollar inkl. Tip und Steuern) und haben im Berufsverkehr 1 1/2 Stunden gebraucht. Waren also etwas zu früh da. Das Terminal 7 am JFK, von dem man mit Eurowings abfliegt, ist klein. Es gibt wenige Shops und keine guten Restaurants. Immerhin gibt es WLAN, wenn auch langsames. Aber insgesamt möchte man sich hier nicht gerne lange aufhalten.

Worauf muss man nach der Buchung des Flugs achten?

Zum einen müsst ihr natürlich im Vorfeld einen ESTA-Antrag ausfüllen und einen gültigen Reisepass haben. Zudem müsst ihr euch darauf einstellen, viele Sicherheitskontrollen zu durchlaufen. Diese sehen in Düsseldorf wie folgt aus:

  1. Bevor ich an den Check-in-Schalter durfte, wurde ich von einer Mitarbeiterin bereits eine ganze Reihe an Dingen gefragt. Unter anderem, warum ich in die USA reise, wo ich arbeite, als was ich angestellt bin, ob es meine erste Reise in die USA ist und wie lange ich bleibe. Zudem musste ich meinen ESTA-Bescheid vorlegen und meinen Reisepass zeigen.
  2. Beim Check-in musste ich meinen Reisepass ebenfalls vorzeigen und bekam meine Bordkarte.
  3. In der Schlange zur Sicherheitskontrolle musste ich meine Bordkarte zeigen.
  4. Bevor ich zur Sicherheitskontrolle durfte, musste ich erneut meine Bordkarte zeigen. Bei der Sicherheitskontrolle wurde dann mein Handgepäck gescannt. Ich selbst musste in den Körperscanner. Die Schuhe durften an bleiben.
  5. Danach wurde mein Reisepass an einem Automaten eingescannt und ein Foto von mir gemacht.
  6. Bevor es in den Flieger ging, wurde ich noch einmal von einer Mitarbeiterin befragt. Dieses Mal wollte sie wissen, ob ich nach dem Check-in den Flughafen noch einmal verlassen habe und wo sich mein Handgepäck vom Check-in bis zum jetzigen Zeitpunkt befunden hat. Zudem kontrollierte sie meine Bordkarte und meinen Reisepass.
  7. Ein Mitarbeiter kontrollierte beim Boarding, ob die Augenfarbe mit der im Reisepass angegeben Augenfarbe übereinstimmt. Dazu musste ich meine Brille abnehmen.
  8. Vorm Einsteigen in den Flieger wurde meine Bordkarte eingescannt.

Wie ich seht, ist es ein langwieriger Prozess mit viel Schlange-Stehen. Ich war 2 1/2 Stunden vor Abflug am Check-in und habe mich bis zum Einsteigen keine fünf Minuten gelangweilt.

Bereits im Flieger ging es dann mit den Kontrollen weiter. Ich musste eine Karte ausfüllen, auf der ich unter anderem meinen Namen, die Adresse des Hotels, in dem ich in den USA wohne und meine Reisepassnummer angeben musste.

Zudem wurde ich verschiedene zoll-relevante Dinge gefragt, die ich teilweise mit meinen schlechten Englischkenntnissen nicht zu 100 Prozent verstanden habe. Wie beim ESTA einfach immer „No“ ankreuzen half mir auch hier weiter. Für alle, die nicht wissen, was Livestock ist, hier gibt es die Zollerklärung im Internet auch auf Deutsch. (Achtung, es öffnet sich beim Klick auf den Link ein PDF.)

Wie verläuft die Einreise am Flughafen JFK in New York?

Wer in den vergangenen zwei Jahren bereits einmal in den USA war, muss sich nicht in die Schlange stellen, sondern kann mit seinem ESTA an einen Automaten gehen. Für mich hieß es warten, warten und warten.

Nach ca. einer Stunde war ich an der Reihe und durfte einem Mitarbeiter meine Zollerklärung und meinen Reisepass zeigen. Zudem wurden alle Fingerabdrücke beider Hände genommen, ein Foto von mir gemacht und ein paar Fragen gestellt. In meinem Fall:

  1. Wie lange bleiben Sie in New York?
  2. Ist es ihr erster Aufenthalt in den USA?

Der Angestellte vermerkte ein paar Sachen auf der Zollerklärung und machte einen Stempel in meinen Pass. Ich empfehle hier keine dummen Sprüche oder Witze zu machen. Zwar war mein Einreise-Typi ganz harmlos, der am Schalter nebenan hatte aber anscheinend einen schlechten Tag. Eine Frau, die das Zoll-Papier falsch ausgefüllt hatte, wurde ziemlich schroff behandelt.

Erst danach konnte ich ans Band und meinen Koffer entgegennehmen. Bevor ich die  Sicherheitszone verlassen durfte, kontrolliere ein Angestellter erneut die Zollerklärung und ließ mich dann endlich einreisen.

Soviel zum Einreiseprozedere und den Kosten des Flugs. Das nächste Mal schreibe ich dann ein bisschen was zum Hotel und was der Aufenthalt in New York kostet. Denn das habt ihr mich in den Instagram Stories sehr oft gefragt. Was kostet dein Bagel-Frühstück? Was kostet ein Menü bei Shake Shack? Wie teuer ist ein Sandwich im Supermarkt? Etc.

Share on
Previous Post Next Post

Auch interessant

1 Comment

  • Reply Haydee

    Wow.. ich hab deine Storys ja gespannt verfolgt. NY ist eins der Ziele, die recht ober auf einer imaginären Liste in meinem Köpfchen stehen. Ich wusste zwar, die Einreise geht nicht fix – dass das aber so ein kompliziertes Verfahren ist. Puh.. sehr ernüchternd. Aber da muss man dann wohl einfach durch.
    Da bin ich mal gespannt auf weitere Infos. LG

    4. Juni 2018 at 9:39
  • Leave a Reply