Follow:
Travel

Ausflugstipp: Die griechische Insel-Schönheit Nisyros

Nikia: Bergdorf in Griechenland auf der Insel Nisyros

Werbung ohne Auftrag

Malerische Bergdörfer, umgeben vom tiefblauen Meer und ein aktiver Vulkan: Das ist die Dodekanes-Insel Nisyros, die ich während meiner Aufenthalte auf Kos immer wieder gerne besuche. Kommt mit dorthin, wo Griechenland aussieht wie im Bilderbuch.

Von Kos nach Nisyros

Mittlerweile habe ich  die griechische Sonneninsel Kos in der Ägäis bereits drei Mal bereist. Bei zwei Aufenthalten hatte ich die Ruhe und Zeit, mit der Fähre zur kleinen Nachbarinsel Nisyros zu fahren und dort den Tag zu verbringen. Beide Male habe ich das bei einer geführten Tour gemacht, was ich nicht unbedingt empfehlen kann. Zu voll, zu wenig Zeit an den schönen Stellen der Insel.

Von daher: Wer die Vulkaninsel erkunden möchte, macht das am besten auf eigene Faust. In den Sommermonaten ist das ohne Probleme möglich – vorausgesetzt ihr seid schwindelfrei und habt keine Angst vor Serpentinenstraßen. So entgeht ihr auf jeden Fall den Touri-Massen, die sich durch die engen Straßen der Bergdörfer schieben und könnt den Tag ganz nach euren Vorstellungen gestalten.

Bevor ich euch meine Highlights auf der kleinen Vulkaninsel präsentiere, geht ein großer Dank an Angela, mit der ich im August in Griechenland war. Sie hat alle Bilder gemacht, auf denen ich zu sehen bin. Zum Beispiel dieses total ungestellte Foto wie ich aus unserem Piratenschiff aufs Meer blicke und mir den Wind (an dem Tag nicht vorhanden) um den Kopf wehen lasse. Im Hintergrund seht ihr noch die Insel Kos, doch ich habe Nisyros bereits fest im Blick ;)!

Fahrt Kos Nisyros in PiratenschiffHafenstadt Mandraki auf Nisyros in Griechenland: Ideal für einen Ausflug

Stephanos-Krater

Ein Besuch des Stephanos-Kraters ist bei einem Tagesausflug nach Nisyros Pflicht. Der eindrucksvolle Krater mit einem Durchmesser von ca. 300 Metern befindet sich im Zentrum der Insel, umgeben von steil ansteigenden terrassierten Berghängen. Wer mit dem Mietwagen vor Ort ist, sollte die Zeit zwischen den Touri-Bussen abpassen, so hat man den Krater fast für sich allein. Ihr müsst um den Krater besuchen zu können ein paar Euro zahlen. Aufgrund der engen Taktung der Nisyros-Reisegruppen besucht kaum jemand den kleineren Krater Mikros Stephanos (manchmal auch Andreaskrater genannt). Vielleicht ist der was für euch? Er befindet sich in der Nähe zum Hauptkrater, man kann ihn nicht verfehlen.

Griechenland-Urlaub: Stephanos Krater auf Nisyros von Nikia ausGriechenland-Urlaub: Stephanos Krater auf NisyrosGriechenland-Urlaub: Stephanos-Krater auf NisyrosDer Vulkan auf Nisyros ist aktiv und zählt mit einem Alter von einigen 10.000 Jahren zu einem der jüngeren. Zum Vergleich: Der höchste Vulkan Europas, der Ätna auf Sizilien, ist ca. 600.000 Jahre alt. Aktiv bedeutet aber nicht, dass ihr Angst haben müsst, das jede Minute Lava austreten könnte. Der Vulkan sorgt aktuell nur für viel heiße schwefelreiche Dämpfe, die man trotz eines leichten Windes gut riechen kann. Also es stinkt halt ;)!

Wer mehr zum Vulkan und den Gesteinen wissen will, kann seit Juni 2008 das erste Vulkanologische Museum Griechenlands besuchen, was sich im Dorf Nikia befindet. Die Fahrt dorthin ist nichts für Menschen mit Höhenangst und Respekt vor Serpentinen, denn Nikia liegt oben auf dem Berg. Ihr solltet das Dorf aber auf jeden Fall besuchen. Es ist wirklich traumhaft schön.

Das Bergdorf Nikia

In Nikia entstanden nicht nur die meisten der Bilder dieses Blogbeitrags, sondern auch mein Profilbild rechts, das ich seit Jahren nutze und das mich immer wieder gerne an meine Griechenland-Urlaube denken lässt. Zwar hatte ich damals eine starke Mittelohrentzündung und beim zweiten Besuch von Nikia Schwindelanfälle, aber das liegt garantiert nicht an der Insel!

Nikia: Bergdorf in Griechenland auf der Insel NisyrosBergdorf Nikia auf der Insel Nisyros in Griechenland: Urlaub, wo es am schönsten istBergdorf Nikia auf der Insel Nisyros in Griechenland: Urlaub, wo es am schönsten istBergdorf Nikia auf der Insel Nisyros in Griechenland: Urlaub, wo es am schönsten ist

Das Bergdorf Nikia hat lediglich etwa 40 Einwohner, keine Schule und keinen Kindergarten, aber dennoch Tausende von Besuchern jeden Monat im Sommer, da es mit zu den schönsten griechischen Dörfern der Dodekanes zählt. Hier zwischen weißen Häuschen und blauen Türen entstehen die Postkartenmotive. Und auch ich habe mich sehr in dieses Dorf verliebt, das nicht nur einen wunderbaren Blick auf das Meer bietet, sondern auch eine sagenhafte Aussicht auf den kompletten Krater von oben.

Wie gesagt, wenn ihr euch im Hafenstädtchen Mandraki ein Auto oder ein Quad gemietet habt, nehmt euch für das Bergdorf mehr Zeit als die Touristen bei den geführten Touren und genießt die Ruhe weit oben über dem Meer. Davor oder danach könnt ihr dann Mandraki oder den Krater ansteuern. Vorsicht auf den steilen, kurvenreichen Straßen. Ich würde das Mietgefährt bevor ihr den Hafen verlasst gründlich prüfen, insbesondere die Bremsen, da die Fahrzeuge auf Nisyros schon sehr beansprucht werden.

Pali und weitere Bergdörfer

Nach Nikia fahren alle Busse und viele Tagestouristen. Auch den Hauptort Mandraki besuchen alle, die sich auf die Vulkaninsel verirrt haben. Dementsprechend voll kann es im Sommer zwischen 12 und 18 Uhr werden.

Wer mehr für sich sein will, kann das zwei Kilometer östlich von Mandraki entfernt liegende Fischerdorf Pali besuchen. Das mineralhaltige Wasser der Insel lockte bereits die Römer an und auch noch heute nutzen die Griechen Nisyros als Kurort. In Pali mit seinen 240 Einwohnern kann man schon von weitem ein riesiges Kurhotel ausmachen, das sich am Strand entlang zieht. Das imposante Gebäude aus Stein und vielen Bögen ist allerdings bei näherem Betrachten eine Ruine. Ich bin bislang dort nur ein paar Mal vorbeigefahren. Ob sich das Anhalten lohnt, kann ich daher nicht genau sagen.

Bergdörfer auf Nisyros in GriechenlandKatzen auf Nisyros in Griechenland, Ägäis

Das kleine Dorf Emborios erreicht ihr, wenn ihr von Pali die Serpentinenstraße Epar.Od. Palon einige Kilometer weiter fahrt. Neben dem Vulkanobservatorium mit Blick auf den Kraterkessel könnt ihr im Melanopetra Boutique Apartment ganz außergewöhnlich übernachten. Ich habe die Unterkunft durch Zufall entdeckt und bin schockverliebt. Unfassbar schöne, stilvolle Wohnungen in einem renovierten Steinhaus mit Blick auf Krater und Meer. Holy Moly! Das Örtchen wird gerade saniert, dennoch finden sich hier viele verlassene und eingestürzte Gebäude. Ansonsten: Eine Bar, zwei Restaurants und eine Kirche. Das war’s auch schon. Ruhe satt also :)!

Hafenstadt Mandraki

Wer auf einen Supermarkt und einen Arzt nicht verzichten will, muss in den Hauptort der Insel gehen. In Mandraki kommen nicht nur alle Schiffe an, sondern spielt sich auch das Leben der Insel ab. Hier wohnen immerhin 700 Leute. Bei meinen Besuch neulich habe ich im Piccolo Cafe Lava- und Tomateneis gegessen und mich mit Mandellikör in einem kleinen Laden etwas weiter eingedeckt. Da Mandraki vom Tourismus lebt, sind die Preise dementsprechend, aber weit von Abzocke entfernt.

Wer Lust auf etwas Kultur hat: Der Hafenort beherbergt auch ein Archäologiemuseum und ein Kloster, bei dem man nur ein paar Euro Eintritt zahlen muss. Ansonsten gibt es hier zahlreiche Tavernen und Restaurants, was damit zu tun hat, dass die geführten Touristenausflüge hier ein paar Stunden Halt machen. Genug Zeit also, Geld da zu lassen.

Hafenstadt Mandraki auf Nisyros in Griechenland: Ideal für einen AusflugHafenstadt Mandraki auf Nisyros in Griechenland: Ideal für einen AusflugInsel Nisyros in Griechenland ÄgäisHafenstadt Mandraki auf Nisyros in Griechenland: Ideal für einen Ausflug

Wie kommt ihr nach Nisyros?

Die Vulkaninsel ist nur mit der Fähre ab Kos und Rhodos für etwa 30 Euro pro Person für die Hin- und Rückfahrt zu erreichen. In den Sommermonaten starten die Schiffe mehrmals die Woche am Hafen von Kardamena auf Kos sowie in Kos Stadt. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde bzw. zwei Stunden, wenn ihr von Kos Stadt fahrt.

Wie oben erwähnt, gibt es auf Nisyros einige Übernachtungsmöglichkeiten. Was es allerdings nicht gibt, ist eine vernünftige medizinische Versorgung und einen Flughafen. Das heißt, wenn ihr einen Unfall dort habt oder mal schnell zum Arzt müsst, dauert dieses Schnell mindestens mehrere Stunden.

Das nächstgelegene Krankenhaus befindet sich auf Kos. Allerdings möchte man dort nicht hin. Wer sich mal ein bisschen gruseln will, sollte die Bilder und Bewertungen bei Google anschauen. Ich empfehle euch daher dringend eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Im Notfall werdet ihr nämlich nach Athen ausgeflogen und bleibt ohne Zusatzversicherung auf den Kosten sitzen. Oder ihr werdet einfach nicht krank und genießt das blau-weiße Paradies Nisyros in vollen Zügen :)!

PS: Bei Instagram habe ich noch ein paar Eindrücke in Bewegtbild. Schaut mal in das Highlight Kos.


Zum Pinnen :)!

Nisyros Greece: Traumhafte Insel in der Ägäis mit aktivem Vulkan und idyllischen Bergdörfern

Share on
Previous Post

Auch interessant

2 Comments

  • Reply Nadine

    Wunerschöne Bilder hast Du da mitgebracht, lieber Julius! Ich muss echt unbedingt mal wieder nach Griechenland. Allein schon wegen dem Pulpo ;). GlG, Nadine

    3. September 2019 at 10:45
    • Reply Julius

      Ja, ich liebe es einfach dort. Bin ein kleines Sonnen-Sommerkind :)!

      4. September 2019 at 9:15

    Leave a Reply