Follow:
Food

Schneller Mittagstisch: Rezept für eine Schupfnudel-Spitzkohl-Pfanne mit Salami

Schupfnudel-Spitzkohl-Pfanne mit Salami

Meist sind ja die schnellen Gerichte, die man mal so eben zwischendurch macht, die besten. So war es auch mit diesem Rezept für Schupfnudel-Spitzkohl-Pfanne. Herzhaft, lecker und in 30 Minuten auf dem Tisch.

Ich habe neulich von meinem Feld mehrere Spitzkohl-Köpfe geerntet, die nun verarbeitet werden müssen. Ein leckeres Rezept in low carb gibt es bei Sandra. Nun wollte ich nicht noch einmal Hackfleisch nehmen, auch wenn das Gericht wirklich sehr lecker ist. Aber zwei Mal in der Woche Hack ist selbst mir als bekennender Hackfleisch-Lover etwas zu viel des Guten.

Eine rein vegetarische Variante ist es dennoch nicht geworden. Nein, es ist sogar noch schlimmer: Meine Spitzkohl-Pfanne ist jetzt auch noch high carb! Bei mir gibt es nämlich heute Schupfnudeln dazu. Also wieder alles falsch gemacht, um im Instagram-Business Erfolg zu haben ;)!

Woraus bestehen Schupfnudeln?

Schupfnudeln esse ich so selten, dass ich im Supermarkt erst einmal schauen musste, woraus die bestehen. Etwas peinlich, aber irgendwie hatte ich nicht so auf dem Schirm. Ich hatte immer gedacht, Schupfnudeln würden aus Weizen hergestellt und war dann ganz überrascht, dass in denen, die ich gekauft habe, 44 Prozent Kartoffeln enthalten sind. Und Kartoffeln sind ja bekanntlich Vitamin-Bomben! Ja ja, alles Selbstbetrug, so als ob das Gericht dadurch super-gesund wäre.

Lassen wir das Thema und konzentrieren uns deshalb lieber auf die Fakten: Das Gericht ist simpel, super schnell gemacht und sehr sättigend. Und vor allem könnt ihr eine große Menge Spitzkohl verarbeiten. Eine ordentliche Mittagsmahlzeit eben. Schupfnudeln sind übrigens vor allem im süddeutschen Raum verbreitet, kein Wunder also, dass ich da nicht genau Bescheid wusste.

Schupfnudel-Spitzkohl-Pfanne mit Salami

Rezept für Schupfnudel-Spitzkohl-Pfanne

(3-4 Portionen)

Im Rezept habe ich euch Salami als Wurst vorgeschlagen. Wer genau hinsieht, wird feststellen, dass das auf den Fotos keine Salami ist, sondern Landjäger. Im Supermarkt gab es nur die Landjäger in bio, warum auch immer. Also habe ich die mitgenommen. Schmeckt auch, ist nur eben fester durch die andere Zusammensetzung der Wurst.

Zutaten

  • 500 Gramm Schupfnudeln
  • ein kleiner Spitzkohl
  • 150 Gramm scharfe Salami
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 100 Gramm Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • eine Prise Muskatnuss
  • zwei Zweige glatte Petersilie
  • Öl für die Pfanne

Zubereitung

  1. Den Spitzkohl von seinen äußeren Blättern befreien, den Strunk entfernen und die Blätter in feine Streifen schneiden.
  2. Salami in kleine Stücke schneiden und in der Pfanne ohne Öl kurz anbraten.
  3. Wurst herausnehmen und zur Seite stellen. Im Fett der Salami die Schupfnudeln auf mittlerer Stufe 4-6 Minuten goldbraun anbraten. Ggf. etwas Öl hinzugeben wenn das Fett der Salami nicht reicht.
  4. Schupfnudeln aus der Pfanne nehmen und geschnittenen Spitzkohl hinzugeben. Kurz scharf anbraten, mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen und dann die Gemüsebrühe hinzugeben. Anschließend die Hitze reduzieren und ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen lassen. Ab und zu umrühren. Je nachdem, wie knackig ihr den Kohl mögt, Garzeit reduzieren oder etwas verlängern.
  5. In der Zwischenzeit Petersilie waschen, Blätter abzupfen und diese fein hacken.
  6. Die Schupfnudel-Spitzkohl-Pfanne mit Salz und Pfeffer abschmecken, Parmesan dazugeben, unterrühren und mit der gehackten Petersilie toppen.

PS: Ich weiß auch wieder, warum ich so selten Schupfnudeln mache. Erst denke ich immer, Mensch, die werden gar nicht braun, drehe deshalb den Herd hoch und zack, sind sie mir verbrannt…

Zum Pinnen :)!

Rezept für Schupfnudel-Spitzkohl-Pfanne mit Salami, Soulfood deluxe, schnell und einfach zubereitet

Share on
Previous Post

Auch interessant

No Comments

Leave a Reply