Follow:
Münster

„Thüringen tischt auf“: Roadshow macht Halt in Münster

Maria Groß bei Thüringen tischt auf in Münster

Beitrag enthält Werbung für „Thüringen tischt auf“

Vom 11. bis zum 15. September ist Thüringen im schönen Münster zu Gast: Mit einer kulinarischen Roadshow möchte uns das Bundesland zeigen, dass es sich nicht nur für Goethe und Schiller lohnt nach Thüringen zu reisen. Mit im Gepäck haben die Veranstalter zwei super-sympathische Thüringen-Botschafter, die mich bei der Eröffnungsveranstaltung begeistert haben.

Eine Woche Thüringen erleben mitten in Westfalen

Wenn ihr eine Reise plant, wonach sucht ihr dann euer Reiseziel aus? Danach, ob das Wetter am Urlaubsort gut ist? Oder schaut ihr, welche Touri-Attraktionen euch geboten werden? Ich für meinen Teil gucke auch immer, was das Urlaubsland oder die Region kulinarisch so zu bieten hat. Deshalb bin ich auch schon sehr oft in Italien gewesen. Auch wenn mich die Leute dort tierisch stressen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Kommen wir zum Gegenteil von Stress. Thüringen! Bei Thüringen denke ich kulinarisch sofort an Hausmannskost: Thüringer Klöße, Rostbratwurst und Sauerbraten kommen mir in den Sinn. Dass Thüringen viel mehr zu bieten hat, liegt auf der Hand. Der Ruhrpott besteht ja schließlich auch nicht bloß aus Mantaplatte und Pils dazu. Das kulinarische Schubladendenken ist eben weit verbreitet und ich selbst nehme mich davon auch nicht aus. Umso schöner ist es, dass das Bundesland gerade durch Deutschland tourt und mit verschiedenen Aktionen unter anderem auch in Münster beweist: Thüringen ist bunter, schöner und abwechslungsreicher als ich eingebildeter Wessi gedacht hätte. Das Motto lautet: „Thüringen tischt auf“ – und zwar eine ganze Menge.

Thüringen tischt auf in MünsterThüringen tischt auf in MünsterThüringen tischt auf in Münster

Was hat Thüringen alles mitgebracht?

Folgende Marken sind unter anderem in Münster dabei:

  • Kahla Cupits
  • Lauscha Glas
  • Wiegand Gin
  • Goldhelm
  • einz30 Brettchen
  • Rhöner Herzblut Chutney

Wie ihr seht, alles keine großen Konzerne, sondern schöne Produkte, oft handwerklich und mit viel Liebe produziert, die das Bundesland gut repräsentieren. Denn was mir auch bei meiner Reise nach Thüringen im Juni aufgefallen ist: Hier ist vieles etwas kleiner, gemütlicher und ruhiger als bei uns in NRW und das hat mir sehr gut gefallen. Funfact am Rande: Die in NRW nur mäßig wichtige Stadt Münster hat fast 100.000 Einwohner mehr als die Landeshauptstadt Thüringens. In Erfurt leben tatsächlich lediglich 200.000 Menschen.

„Thüringen tischt auf“: Eröffnung in der Hafenkäserei

Am Montag fand in der Hafenkäserei die Eröffnungsveranstaltung zu „Thüringen tischt auf“ statt. Mit von der Partie waren nicht nur viele Thüringer Originale – sorry, man hat euch sofort am Dialekt erkannt – sondern auch Studenten der Hochschule für Musik Franz Liszt aus Weimar sowie geladene Gäste aus Münster. Den ganzen Abend sorgten die Musiker mit ihren jazzigen Einlagen für eine wunderschöne, entspannte Atmosphäre. Dazu gab es leckeres Essen, zubereitet von Köchin Maria Groß und Grillmeister Matthias Steube. Ihr kennt die beiden nicht? Ich bin schockiert!

Wer sind Maria Groß und Matthias Steube?

Für alle, die gerne Kochshows im TV sehen, sind die beiden natürlich keine Unbekannten. Springt einfach schnell zum nächsten Absatz. Da ich aber ein paar Mal in den Instagram Stories gefragt wurde, wer Maria Groß sei, hier ein paar Sätze zu ihrer Person.

Maria Groß ist eine Spitzenköchin aus Thüringen. Geboren in Sömmerda, führt sie zur Zeit zusammen mit ihrem Partner das Restaurant Bachstelze im Erfurter Stadtteil Bischleben. 2013 erhielt sie als jüngste deutsche Köchin einen Michelin-Stern. Allerdings war sie dort noch in einem anderen Restaurant tätig. Bei den Hardcore-Foodies ist sie extrem bekannt. Sie überzeugt dabei nicht nur durch ihre Kochkunst, sondern vor allem auch, weil sie extrem sympathisch und bodenständig daherkommt.

Maria Groß bei Thüringen tischt auf in Münster Grillkürbis von Matthias Steube bei Thüringen tischt auf in MünsterThüringen tischt auf in MünsterMatthias Steube bei Thüringen tischt auf in Münster

Viele kennen sie auch aus dem Fernsehen. Zum Beispiel von der ZDF Küchenschlacht oder Kitchen Impossible auf VOX. Ich durfte sie in der Hafenkäserei bei der Eröffnungsveranstaltung von „Thüringen tischt auf“ kennenlernen. Sie hatte Thüringer Bäckchen auf Kartoffel mit Minze vorbereitet. Richtig, richtig gut.

Begeistert hat sie mich aber nicht nur mit dem Gericht, sondern vor allen auch durch ihre offene, unkomplizierte Art. Nicht nur in einer kleinen Rede wirkte sie sehr sympathisch, auch später scherzte sie mit den Gästen, hatte für jeden ein freundliches Wort und war mega herzlich. Egal, wen sie da vor sich hatte, sie kam mit jedem ins Gespräch und meinte zu mir in ihrer unverwechselbaren Art, gegen Blogger hätte sie auch nichts. Jeder solle halt das machen, worauf er Bock hätte. Leben und leben lassen.

Am Grill sorgte dann Matthias Steube für einen hervorragenden Kürbis. Nachdem ich erst dachte, ui, der ist aber bissfest, entfaltete sich das Aroma der verschiedenen Komponenten ganz hervorragend und er zerfiel fast schon auf der Zunge. Fragt mich nicht, wie man das so hinbekommt. Grillprofi eben. Kürbis scheint übrigens etwas Deutsches zu sein, neben mir saß eine Französin, die völlig irritiert war, dass es aktuell immer überall Kürbis-Gerichte auf den Speisekarten gibt. Scheint in Frankreich also anders zu sein.

Jazz bei Thüringen tischt auf in MünsterGuido Kunze bei Thüringen tischt auf in MünsterThüringer Bäckchen bei Thüringen tischt auf in Münster

Thüringen extrem mit Guido Kunze

Extremsportler Guido Kunze war in der Hafenkäserei auch zu Gast. Er kam, wie es sich für einen echten Extremler gehört, natürlich mit dem Rad. Von Mühlhausen (Partnerstadt von Münster) bis nach Westfalen sind es ja auch nur so 300 Kilometer. Aber seht selbst…

Natürlich möchte ich euch nicht nur von der Eröffnungsveranstaltung vorschwärmen, sondern auch auf das Programm hinweisen, an dem ihr noch teilnehmen könnt. Also…

Wie könnt ihr an „Thüringen tischt auf“ in Münster teilnehmen?

  1. Ganz einfach: Kommt noch bis einschließlich Samstag zum Aegidiimarkt. Dort präsentieren sich lokale Unternehmen aus Thüringen. Ihr könnt probieren, euch informieren und vielleicht einen neuen Lieblingsgin entdecken. Zu gewinnen gibt es auch etwas. Passend zur Fahrradstadt Münster verlost Thüringen Tourismus zwei E-Bikes und eine 5-tägige Radtour auf der Thüringer Städtekette von Eisenach nach Weimar inklusive Übernachtung im Doppelzimmer für zwei Personen.
  2. Zudem habt ihr die Möglichkeit in sieben ausgewählten Geschäften, von der FineKostBar Rotering über der Kaffeerösterei Supremo bis hin zur Kochschule Art Cuisine in der Von-Vinckestraße Thrüringer Produkte vorgestellt zu bekommen. Dort stehen die ganze Woche über Thüringen-Botschafter für euch bereit, um euch das Bundesland schmackhaft zu machen.
  3. Ihr macht eine Radtour mit den Thüringen-Experten. Am Samstag starten von 11 bis 17 Uhr stündlich am Schuhhaus Zumnorde (Prinzipalmarkt 34) dazu Touren. Die letzte Tour startet um 16 Uhr und führt unter anderem zu folgenden Stationen: St. Lamberti Kirche, Feinkostbar Rotering, Domplatz, LWL Museum für Kunst und Kultur, Historisches Rathaus, Stadthausturm Münster, Aegidiikirchplatz, Kunstmuseum Pablo Picasso. Macht mit, das Angebot ist kostenfrei!

Übrigens: Wer es nicht nach Münster geschafft hat, der kann das Bundesland auch noch in Düsseldorf erleben. Vom 24. bis zum 29. September macht die Roadshow dort Station. Mit im Gepäck sind auch dort die Spitzenköchin Maria Groß und Grillmeister Matthias Steube aus der Bachstelze. Es lohnt sich!

Und wenn ihr jetzt immer noch nicht überzeugt seid, habe ich euch noch meine fünf Gründe aufgeschrieben, warum ihr Thüringen besuchen solltet, wenn ihr es bisher noch nicht getan habt. Ich war ja im Sommer in Weimar, habe also erste Thüringen-Erfahrungen.

Thüringen tischt auf in MünsterThüringen tischt auf in MünsterThüringen tischt auf in Münster

Fünf Gründe, mal nach Thüringen zu reisen

  • Thüringen liegt nur wenige Autostunden von NRW entfernt. Dennoch reise auch ich oft eher nach Westen als in den Osten. Dabei gibt es in Thüringen eine große Auswahl an kulinarischen Angeboten zu fairen Preisen, nicht nur in der Bachstelze. Und eben viel mehr als nur Klöße.
  • Thüringen ist schnuckelig und gemütlich: Erfurt, Jena, Weimar… alles keine Großstädte im NRW-Sinne. Und genau deshalb sollte man diese Städte auf jeden Fall mal besuchen. Weimar im Sommer war angenehm entspannt. Keine Touri-Massen, die sich durch die Stadt schoben. Ideal für einen Tagesausflug. Für mich steht für nächstes Jahr Erfurt ganz oben auf der Liste!
  • Thüringen bietet auch viel Natur. Das grüne Herz Deutschlands und so… Die UNESCO steht auch auf Thüringen und hat einige Parks und Reservate mit ihrem Label versehen. Hier kann man also bestimmt hervorragend wandern. Wie wäre es mal mit der Rhön an der Grenze zu Hessen? Die Wiesen, Weiden und Dörfer mit Fachwerkhäusern sehen sehr idyllisch aus.
  • Berlin, Dresden und Leipzig kann ja jeder… Thüringen fiel da bei mir immer hinten rüber. Vermutlich, da es eben nicht diese großen Städte als Anlaufpunkt gibt.
  • Der Menschen wegen (Wiederhole ich mich etwa…): Wenn die Leute nur halb so nett und unkompliziert sind wie Thüringen-Botschafter Maria Groß und Guido Kunze, dann wird euer Aufenthalt auf jeden Fall bombe ♥

Ich möchte bis Samstag bei „Thüringen tischt auf“ gerne noch den Kaffee aus Jena und den Gin aus Weimar probieren. Das hättet ihr jetzt bestimmt gar nicht erwartet, was?!

Share on
Previous Post Next Post

Auch interessant

No Comments

Leave a Reply