Follow:
Food & Drinks

Zimtschnecken im New York-Style {Buchvorstellung + Rezept}

Cinnamon Rolls Zimtschnecken New York

Mit New York verband ich bislang vor allem die Serie Friends. Die wurde zwar nicht in New York gedreht, spielt aber dort. Im Mai teste ich dann mal, wie New York City und ich uns so verstehen, denn dann geht es für fünf Tage in die Stadt. Bis dahin halte ich die Vorfreude mit diesen tollen Cashew Caramell Rolls aufrecht. Ein Rezept aus dem neuen Buch „New York – Capital of Food“ von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup.

Hinweis: Der Hölker Verlag hat mir das super-schöne Buch „New York – Capital of Food“ kostenlos zur Verfügung gestellt. Besten Dank dafür! Geld für diesen Blogbeitrag und das Instagrambild erhalte ich nicht. Dennoch könnten einige von euch es als Werbung empfinden.


Steht ihr eigentlich auch so auf alles, was mit Zimt gebacken ist? Egal ob Franzbrötchen, Zupfbrot oder ganz simpel für den Kaffee, mit Zimt bekommt man mich immer. Und das nicht nur zu Weihnachten. Das freut vor allem die Bäcker in der Nähe zu meinem Büro, die seit ein paar Jahren Zimtbrötchen im Programm haben und bei denen ich seither Stammgast bin.

Es verwundert also ein bisschen, dass ich hier im Blog noch kein Zimt-Zucker-Rezept vorgestellt habe. Aber das ändert sich heute. Denn der Hölker Verlag hat ein wunderbares neues Food-Buch auf den Markt gebracht, in dem unter anderem auch ein herrliches Rezept für Zimtschnecken zu finden ist.

Zimtschnecken for president

Aber nicht nur das. Lisa Nieschlag und Julia Cawley sind ja alte Hasen im Food-Blog und Design-Geschäft und haben zusammen mit Lars Wentrup wieder mal ein unfassbar hübsches Buch herausgebracht: „New York – Capital of Food“ heißt es und entführt uns mit Rezepten und Geschichten in die amerikanische Ostküstenstadt.

Fangen wir vorne an. Allein das Cover und die geile Haptik haben mich überzeugt. Ich liebe es, im Buchhandel einfach in der Kochbuchecke zu stehen und Bücher zu streicheln. Heißfolienprägungen erzeugen bei mir ein Glücksgefühl, das sonst nur die angesprochenen Zimtschnecken hervorrufen. Ein Schmuckstück, das neue New York-Buch.

Im Inneren sind Rezepte wie Süßkartoffel-Grünkohl-Frittata, Apfelstrudel, Pastrami Sandwich oder Chinese Chicken Wings wie vom Food-Blog Liz & Jules bekannt, wunderhübsch in Szene gesetzt. Ich mag das Food-Styling der beiden sehr, sehr gerne und klicke mich oft stunenlang einfach durch ihren Blog, um all die schönen Bilder anzugucken. Farben und Strukturen sind immer so schön harmonisch, das Essen steht im Mittelpunkt und meist sind die Props aufs Wesentliche reduziert. Das gefällt mir echt richtig gut.

So, jetzt aber zurück zum Buch: Es gliedert sich in fünf Kategorien:

  1. Cafés & Coffee Shops
  2. Central Park Picnic
  3. Capital of Food
  4. Melting Pot
  5. Rooftop Bars

Garniert werden die Rezepte mit Bildern aus der Stadt New York und Geschichten von Stevan Paul, Paul Auster, Uwe Johnson und Dorothy Parker. Das Buch macht so sehr viel Lust auf eine Reise in den Big Apple. Um euch einen kleinen Einblick zu geben, hier ein Rezept für amerikanische Zimtschnecken, Cashew Caramell Rolls …

Cinnamon Rolls Zimtschnecken

Rezept für 12 Cashew Caramell Rolls

Teig

  • 370 Gramm Mehl
  • 50 Gramm gemahlene Mandeln
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 15 Gramm frische Hefe
  • 125 Milliliter warme Milch
  • 60 Gramm Butter
  • 2 Eier
  • Salz

Boden

  • 100 Gramm gesalzene, geröstete Cashewkerne
  • 30 Gramm gehackte Mandeln
  • 70 Gramm Butter
  • 140 Gramm brauner Zucker
  • 50 Gramm Ahornsirup

Füllung

  • 50 Gramm brauner Zucker
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Kardamom
  • 50 Gramm Butter

Zubereitung

Als erstes den Hefeteig zubereiten. Beachtet die lange Gehzeit.

  1. Den Teig wie folgt herstellen: Mehl, Mandeln, Zucker, Vanillezucker in eine Schüssel geben und eine Mulde formen.
  2. Hefe in lauwarme Milch bröseln und so lange rühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat.
  3. Milch mit Hefe in die Mulde schütten und mit Mehl vermengen. Vorteig an einen warmen Ort stellen, abdecken und 20 Minuten gehen lassen.
  4. Butter und Eier in eine weitere Schüssel geben, verquirlen und salzen. Dieses Gemisch zum Vorteig geben und kräftig durchkneten. Anschließend den Teig 90 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit kann man sich um die Soße für den Boden kümmern.

  1. Dazu die Form (26 cm Durchmesser) mit Butter einfetten und die Cashewkerne grob hacken. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
  2. Die Butter in einem Topf vorsichtig auf niedriger Stufe erhitzen, Zucker und Ahornsirup hinzugeben und rühren, bis eine einheitliche Masse entsteht.
  3. Soße in die Form geben und Cashews sowie Mandeln gleichmäßig darauf verteilen.

Nun ist die Füllung an der Reihe.

  1. Zucker, Zimt und Kardamom mischen.
  2. Die Butter durch Erhitzen flüssig werden lassen. Nicht zu viel Butter verwenden, da sonst die Füllung zu flüssig wird. Beides zunächst getrennt lassen.

Und jetzt bauen wir alles zusammen.

  1. Den Teig ausrollen und zu einem Rechteck formen. Er sollte etwa 5 Millimeter dick werden und 25 x 35 Zentimeter groß.
  2. Teig leicht mit Butter bepinseln, anschließend die Füllung gleichmäßig verteilen, am oberen Rand einen Streifen freilassen.
  3. Jetzt kommt der schwierigste Part. Ihr müsst den Teig von unten nach oben aufrollen und aufpassen, dass euch die Füllung nicht abhanden kommt.
  4. Schneidet abschließend die Rolle in 12 gleichgroße Stücke von etwa 3 Zentimeter Breite und legt sie mit der Schnittkante auf die Cashew-Mandel-Fläche in der Form.
  5. Es ist nicht so schlimm, wenn die Schnecken nicht exakt aneinander passen und noch Lücken da sind, da ihr den Teig noch einmal gehen lasst und sich beim Backen die Lücken schließen werden.
  6. Die Rolls 25 Minuten bei 180 Grad im Backofen backen. Wenn sie goldbraun sind, herausnehmen und Kuchenring vorsichtig entfernen.

Ihr merkt schon, mit der langen Gehzeit für den Hefeteig und den vielen Schritten bis zum Cashew Caramell Roll-Traum, ist es ein langer Weg. Aber es lohnt sich. Und wenn ihr die süßen Zimt-Dinger nicht alle auf einmal essen könnt, eignen sie sich auch gut zum Einfrieren. Ich habe es für euch getestet. Und es macht mega Bock, wenn ihr sie im Backofen bei 50 Grad auftauen lasst. Denn dann breitet sich wieder der tolle Zimt-Duft in der Küche aus.

Cinnamon Rolls Zimtschnecken New York

Share on
Previous Post

Auch interessant

No Comments

Leave a Reply