Follow:
Food

Sommerrezept: Knusprige Zucchini-Puffer mit Tzatziki

Zucchini-Puffer mit Tzatziki: Ein leckeres und einfaches Rezept für Puffer wie beim Griechen

Zucchini wachsen im Sommer bekanntlich wie bekloppt. Auch mich ereilt zuverlässig jeden Juli eine Zucchini-Schwemme in meinem Garten. Abhilfe schafft da dieses leckere, griechisch angehauchte Rezept für Zucchini-Puffer mit Tzatziki.

Bei meinem Lieblings-Griechen laufen die saftigen Bratlinge unter Kolokithokeftedes. Zugegeben, das musste ich googlen. Denn den Namen kann ich mir nicht merken, auch wenn ich bekanntlich ein riesiger Griechenland-Fan und seit vielen Jahren regelmäßig im Sommer auf Kos bin.

Aber zurück zum Essen ;)! Für die Puffer müsst ihr Zucchini raspeln und mit Feta sowie frischen Kräutern, ich nehme gerne Dill und Petersilie, in einer Pfanne anbraten. Dazu gibt es einen erfrischenden Joghurt-Dip mit viel Knoblauch und geriebener Gurke. Hach, beides so lecker, auch, wenn man sich nicht gerade in der Ägäis sonnt, sondern nur im Bochumer Hinterhof abhängt. Außen sind die Zucchini-Puffer richtig schön kross und innen noch ganz saftig.

Zucchini-Puffer mit Tzatziki: Ein leckeres und einfaches Rezept für Puffer wie beim Griechen

Zucchini-Puffer mit Tzatziki: Ein leckeres und einfaches Rezept für Puffer wie beim Griechen

Rezept für Zucchini-Puffer

In der Taverne hier um die Ecke werden die Bratlinge als Mezé gereicht, also frei übersetzt als griechische Tapas. Das liebe ich sehr, da man so viele kleine Portionen bekommt und von allem probieren kann. Aber natürlich funktionieren die Zucchini-Puffer mit Tzatziki auch gut als Vorspeise. Das sehr einfache Tzatziki-Rezept habe ich euch weiter unten aufgeführt. Wie ihr den Teig für die Bratlinge selber macht, verrate ich euch jetzt.

Zutaten
(für ca. 15 Stück)

  • 600 Gramm Zucchini
  • 1 rote Zwiebel
  • 125 Gramm Feta
  • 1/2 Bund Dill
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Eier
  • 100 Gramm Mehl
  • 5 Esslöffel Semmelbrösel
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • neutrales Öl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Zucchini grob in eine Schüssel raspeln und gut salzen. Beiseite stellen.
  2. Zwiebel fein würfeln, beim Dill und der Petersilie die Stile entfernen. Kräuter fein hacken.
  3. Schale der Zitrone abreiben, halbieren und auspressen. Feta in kleine Würfel schneiden.
  4. Zucchini in einem Sieb gut auspressen, bis ein Großteil des Wassers abgelaufen ist.
  5. Die Zucchini dann mit Zwiebel, Eiern, Mehl, Semmelbrösel, Feta, Backpulver und Kräutern zu einem Teig vermengen. Zitronenabrieb unterrühren. Dazu benötigt ihr lediglich einen Schneebesen.
  6. In einer tiefen Pfanne oder in der Friteuse reichlich ÖL auf mittlerer Stufe erhitzen. Erst wenn es richtig heiß ist, einen Esslöffel des Teiges vorsichtig in die Pfanne geben und den Teig mit dem Löffel ausbreiten.
  7. Nach ca. drei Minuten wenden. Noch einmal ein paar Minuten anbraten und dann auf einen mit Küchenrolle belegtem Teller zum Abtropfen geben.
  8. Ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen sowie ein paar Spritzer Zitrone darüberträufeln.

Die Zucchini-Puffer schmecken herrlich frisch mit selbstgemachtem Tzatziki. Dazu einfach eine halbe Salatgurke raspeln, salzen, anschließend ausdrücken, in 300 Gramm griechischen Joghurt geben und mit einem halben Bund Dill, Petersilie und 3 gepressten Knoblauchzehen würzen. Umrühren, fertig!

 

PS: Ihr solltet die Puffer nach dem Braten nur kurz auf etwas Küchenrolle abkühlen lassen und frisch genießen. Am nächsten Tag schmecken sie leider nicht mehr.

Über eine Bewertung würde ich mich freuen ♥

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 4,33 out of 5)
Loading...

Zum Pinnen :)!

Zucchini-Puffer mit Tzatziki: Ein leckeres und einfaches Rezept für Puffer wie beim Griechen

Share on
Previous Post Next Post

Auch interessant

No Comments

Leave a Reply