Follow:
Interior

Greenery-Update & Küchenboden-News (inkl. Link-Tipps)

Juteteppich

Heute haue ich mal drei Interior-Themchen raus. Wenn sie groß sind, bekommen sie jeder einen eigenen Blogpost. Bis dahin teilen sich Ufopflanze, Sisal-Topf und Jute-Teppich diese illustre Zusammenstellung. Und auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, alle drei Themen stehen in einem Zusammenhang.

#1 Plants-Love, ein Update

Bei meinen Zimmerpflanzen ist irgendwie der Frühling ausgebrochen. Der Glückstaler vermehrt sich wie bekloppt und fordert immer weitere Töpfe für seine kleinen Baby-Ableger. Und auch die Kakteen, die den ganzen Sommer über keine Anzeichen gemacht haben, größer zu werden oder irgendeinen Mucks von sich zu geben, bekommen seit ein paar Tagen grüne Blätter. Andere Kakteen recken sich plötzlich in die Höhe. Und auch die Monstera geht ab wie Schmitz Katze. Jeden Abend, wenn ich müde von der Arbeit nach Hause komme, präsentiert sie mir stolz eine neue Luftwurzel. Aha, und ich dachte immer, der Herbst sei dazu da, sich einzukuscheln und auf den Winter vorzubereiten. Aber nun gut, wer wachsen will, soll wachsen.

Pflanze an KüchenfensterPflanzen in Küche

#2 Linktipps zum Thema Greenery

Wer wie ich vor dem Problem steht, dass sich seine Zimmerpflanzen außer Kontrolle befinden, oder ganz einfach aus eins zwei machen will, dem lege ich diesen Blogpost von Flo ans Herz. Und ganz allgemein sollte man Flo folgen. Wunderbarer Instagram-Account, sehr harmonisch und unaufgeregt. I like. Wer seine Monstera vermehren möchte, sollte bei Lisa vorbeiklicken. Sie erläutert Schritt für Schritt, was ihr beachten müsst. Luftwurzeln und so, ihr wisst schon.

Und was braucht man, wenn man neue Pflanzen hat? Richtig, einen Topf. Ich finde das ja gar nicht so einfach. Zum einen habe ich es noch nicht so ganz raus, die richtige Größe und vor allem Höhe zu bestimmen, wenn man auf der Suche nach einem schönem Übertopf in Dekoläden, Baumarkt und Co. ist, zum anderen passen die Töpfe nie zusammen. Und sprengen mein Farbkonzept. Das führte in der Vergangenheit dazu, dass ich immer weiße Töpfe gekauft hab. Doch damit muss Schluss ein. Lange Rede, kurzer Sinn. Man könnte ja auch mal einen Topf selbst verschönern. Zum Beispiel passend zu meinem neuen Teppuch, siehe unten. Verena hat da einen Pflanzentopf-DIY, das mir gut gefällt.

#3 Der Küchenboden im Jutekleid

Da macht man mal eine total belanglose Story zu seinem Linoleum-Küchenboden und die geht bei Insta steil. Ich war geplättet. Mehr als 50 Antworten erreichten mich binnen weniger Stunden, so dass ich mit dem Zurückschreiben nicht mehr nachkam. Was war geschehen? Ich habe in meiner Küche kleine Löcher im Boden. Diese vermehren sich nach und nach. Mal fällt ein Messer zu Boden, mal Kartoffelschalen. Wer jetzt dafür verantwortlich ist, dass Macken und Risse im Linoleum entstehen, möchte ich nicht näher ausführen. Ich kann es nicht sein, das ist jawohl klar. Fakt ist, so kann es nicht weitergehen, sonst lebe ich bald in einer Küche bestehend aus einem Loch mit Linoleum-Ansätzen. Und da ich mir im Baumarkt immer recht hilflos vorkomme, dachte ich mir, ich mach das mal in den Stories zum Thema. Anscheinend haben viele Menschen das Problem. Ich habe noch nie so viele Reaktionen auf eine Story bekommen. Die Tipps reichten von Versiegeln mit Nagellack über Reparatursetempfehlungen bis hin zu „Leg da doch ’nen Teppich hin“. Darauf war ich bislang nicht gekommen. Ein Teppich in der Küche, ist das nicht total unpraktisch?

Wie ihr seht, hat mich die Teppich-Idee am meisten beeindruckt. Und da liegt er nun, der Teppich, geflochten aus Jute mit formschönen Fransen. Abwaschbar soll er sein und unempfindlich, verspricht mir jedenfalls der schwedische Lieferant. Einfach mit einem feuchten Tuch abputzen, steht da als Pflegehinweis. Clever wie ich bin, habe ich einen Wendeteppich gekauft. Ist die eine Seite zu dirty, dreht man ihn einfach um. Gut, das Umdrehen fand schon an Tag 1 statt, nachdem ich eine Sektflasche etwas zu schwungvoll öffnete und ausprobieren musste, ob Erdbeermarmeladenbrote mit der bestrichenen Seite auf den Teppich fallen. Tun sie, braucht ihr jetzt nicht mehr testen. Der Teppich liegt jetzt übrigens auch gar nicht an der Stelle, die es besonders nötig hätte. Aber who cares. Was war gleich der Grund, das Teil zu bestellen? Ich wollte doch immer schon einen Teppich in der Küche haben, nicht wahr?!

In drei Wochen, wenn der Teppich hinüber ist, frag ich euch dann auch wieder, was ich als nächstes tun kann, um mein Problem nicht zu lösen. Bis dahin diskutiere ich mit den Pflanzen noch mal aus, ob sie nicht doch Winterschlaf machen wollen statt auf Wachstumskurs zu gehen.

Share on
Previous Post Next Post

Auch interessant

3 Comments

  • Reply Flo

    Deine Schreibe ist klasse, ich musste so lachen beim letzten Absatz!
    Und ganz vielen Dank für die netten Worte und Verlinkung 🙂 Dein Boden sieht gar nicht wie Linoleum aus, passt ganz toll zu deinem Holz-Weiß-Pflanzengrün Farbkozept.

    30. Oktober 2017 at 12:13
    • Reply Julius

      Bitte, gerne 🙂 Wenn ich könnte, würde ich den Boden rausreißen und vom Vermieter Holzdielen einfordern. Er fand meinen Vorschlag mit dem Balkonanbau aber damals auch schon nur so semi, daher halte ich mich zurück 😉

      30. Oktober 2017 at 12:22
  • Reply Katti

    Sieht super toll aus und was hast du überhaupt gegen Wachstum?! 😛 Freu dich doch, dass die Pflanzen sich so wohl fühlen. Ist zumindest ein guter Indikator!
    Ich bin jeden Falls gespannt wie es weiter geht 😉

    3. November 2017 at 8:36
  • Leave a Reply