Follow:
Food

Süße Zitronenmuffins zum Osterfest

Zitronenmuffins zu Ostern: Saftig, kross und mit Marzipanmöhrchen

Werbung ohne Auftrag / Beitrag enthält Affiliate-Links*

Diese Zitronenmuffins sind schön kross, herrlich süß und perfekt für das Kuchenbuffet zu Ostern. Mit echtem Zitronenaroma, sind sie schnell und einfach innerhalb von 20 Minuten gebacken.

Die Sonne lacht und ich habe mal wieder richtig Lust zu backen. Bei dem frühlingshaften Wetter darf es zu Ostern gerne mal wieder etwas zitronig-leichtes sein. Denn ich liebe Zitronen – ihren Geruch, ihre angenehme Säure, wenn eine Spalte im Getränk umherschwimmt und ihre angenehme Frische im Gebäck. Aus diesem Grund gibt es diese Ostern bei mir ein paar süße Muffins mit Zitruskick.

Diese kleinen Zitronenmuffins sind ideal zum Kaffee und mit dem Marzipan-Möhrchen als Topping schmecken sie nochmal ein bisschen besser. Ich habe sie mit einem Teil Roggenmehl gebacken, damit sie schön kross und sättigend werden. Wer sie lieber weich und heller möchte, nimmt einfach nur Weizenmehl.

Und wer beim Blick auf die Zutatenliste nun die obligatorischen Möhren im Teig vermisst, für den ist vielleicht dieser Osterkuchen mit Frischkäse etwas. Er ist mein absoluter Lieblingskuchen im Frühling. Mit einem Hauch Zimt und besonders saftig, ein Traum sag ich euch. Oder wie wäre es mit Eierlikör-Küchlein?

Zitronenmuffins zu Ostern: Saftig, kross und mit Marzipanmöhrchen
Zitronenmuffins zu Ostern: Saftig, kross und mit Marzipanmöhrchen

Rezept für zitronige Oster-Muffins

Aber zurück zu den krossen Oster-Zitronen-Muffins: Ich backe tatsächlich eher selten Muffins, finde sie aber für ein Kuchenbuffet super oder wenn man einen Ausflug macht, da sie wesentlich praktischer transportiert werden können als zum Beispiel Zitronenkuchen. Dazu braucht ihr eine Muffinform wie diese hier*.

Zutaten
(für 12 Förmchen)

  • 150 Gramm Butter
  • 130 Gramm Zucker
  • 2 große Eier
  • 100 Gramm Naturjoghurt
  • 125 Gramm Weizenmehl
  • 125 Gramm Roggenmehl
  • 1 Bio-Zitrone (Schale und Saft)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 Gramm Puderzucker
  • 12 Marzipan-Möhrchen
  • Eine Handvoll Pistazien

Zubereitung

  1. Weiche Butter und Eier schaumig schlagen. Naturjoghurt unterrühren.
  2. Eine Zitrone waschen, die Schale abreiben, halbieren und auspressen.
  3. Zitronenabrieb und 3 EL Zitronensaft in die Ruhrschüssel geben und kurz rühren.
  4. Zucker, Mehl und Backpulver vermengen, hinzugeben und mit dem Handrührgerät erst auf niedriger Stufe, dann auf hoher Stufe kurz verrühren. Nur so lange rühren, bis sich alles verbunden hat.
  5. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Muffinförmchen aus Papier in die Backform* geben. Dann den Teig gleichmäßig auf die 12 Muffinförmchen verteilen.
  6. Nach etwa 15 Minuten prüfen, ob die Zitronenmuffins durch sind. Ggf. noch ein paar Minuten weiterbacken.
  7. Die Muffins aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und in der Zwischenzeit den Zuckerguss anrühren.
  8. Puderzucker zusammen mit ein paar Spritzern Zitronensaft zu einer Glasur verrühren. Je nach gewünschter Festigkeit vorsichtig weiteren Zitronensaft hinzugeben.
  9. Zitronen-Zuckerguss auf den ausgekühlten Muffins verteilen, mit Pistazien bestreuen und einem Möhrchen toppen.

Wenn nicht gerade Ostern ist, könnt ihr die Marzipan-Möhrchen natürlich gerne weglassen und stattdessen mehr Pistazien nehmen oder ihr kauft 2 Bio-Zitronen und schneidet kleine Zitronenscheiben und legt sie oben auf.

PS: Die Muffins sind super-schnell gemacht. Wer doch lieber einen Zitronenkuchen möchte, die Menge reicht auch für einen Rührkuchen in Kastenform.

Über eine Bewertung würde ich mich freuen ♥

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...

Zum Pinnen

Schnelle Zitronenmuffins mit Marzipan-Möhrchen, einfach und lecker zu Ostern

* Die Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten. Was das genau heißt, könnt ihr in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.

Share on
Previous Post Next Post

Auch interessant

No Comments

Leave a Reply